Blog

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Impressionen aus dem Sommertraining

Rückblick Saison 2015/2016 – Dritte Herren dominiert mit 35:1 Punkten die Konkurrenz der dritten Kreisklasse

Dominanz der dritten Kreisklasse – Unser drittes Herrenteam

Nachdem man letztes Jahr den Aufstieg knapp verpasste, wollte man in der Saison 2015/2016 in der dritten Kreisklasse angreifen und sich endlich den Aufstieg als Saisonziel voll und ganz unterordnen. Martin, Dennis, Nik, Artjom, Lutz, Bernd und Tim gaben in der Runde alles, um dieses Ziel auch zu erreichen. So brauchte man kaum Ersatzspieler und die Stammspieler kamen fleißig isn Training. Nachdem man in der Vorrunde nur einen Punkt (8:8 in Eppertshausen V) abgab und alle andere Begegnungen in der Gruppe 1 klar beherrschte (das knappste Ergebnis war ein 9:4), schien das Ziel immer näher zu kommen.

Als man sich in der Rückrunde mit Nik verstärken konnte ging es eigentlich nur darum, ob man die punktgleiche Konkurrenz aus Eppertshausen hinter sich lassen könnte oder man mit dem Relegationsplatz Vorlieb nehmen muss. Nach einem schmeichelhaften 9:6 Erfolg bei der TG Bessungen II wo man fast strauchelte, konnte man sich vor heimischer Kulisse gegen Eppertshausen V zum Glück steigern. Das Spitzenspiel um die Meisterschaft entschied man am Ende mit 9:4 klar für sich. In den folgenden Spielen gab man nur noch sechs Spielverluste ab und sicherte sich mit 35:1 Punkten bei 161:41 Spielen den ersten Tabellenplatz und den Aufstieg in die zweite Kreisklasse.

Garant für die starke konstante Saisonleistung des dritten Herrenteams war sicherlich, dass man oftmals komplett spielen konnte. Bernd blieb während der ganzen Saison in seinen 18 Einzelen ungeschlagen. Martin und Dennis bildeten zudem mit 43:11 das stärkste vordere Paarkreuz der Klasse und konnten auch im Doppel bei nur einer Niederlage überzeugen. Mit 32:2 stellten Artjom und Lutz ein Garant für das mittlere Paarkreuz da.

In der bald beginnenden neuen Verbandsrunde strebt man einen Mittelfeldplatz in der zweiten Kreisklasse an.