Blog

Kein Training am 26.05. und 27.05.

An Fronleichnam, 26.05., und am Freitag, 27.05., findet kein Training statt. Ab Montag, 30.05. geht es normal weiter.

Vereinsmeisterschaften am 4. Juni

Am 4. Juni finden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Um 9.30 Uhr wird der Nachwuchs an die Tische gehen. Ab 14.00 Uhr heißt es dann für die Aktiven und die Fördermitglieder des Vereins, die Besten in diesem Jahr zu ermitteln.

Für die drei Erstplatzierten gibt es natürlich Pokale, Urkunden gibts für alle Teilnehmer. Der Spielmodus (Schweizer System oder Gruppen) wird vor Ort von allen Beteiligten entschieden. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Anmeldungen bis 02.06. an svblaugelb@web.de

 

Alex löst Pflichtaufgabe als Gruppenzweite – Qualifikation zur Bezirksendrangliste

Erfolgreiche Qualifikation zur Bezirksendrangliste

Alex – Erfolgreiche Qualifikation am Samstag zur Bezirksendrangliste

Am Samstag musste Alex in Heppenheim zur Bezirksvorrangliste der weiblichen Jugend antreten. In einer siebenköpfigen Gruppe war sie die Favoritin. In den ersten fünf Einzel gab sie sich auch keine Blöße, doch im letzten Spiel musste sie eine Niederlage einstecken.

Somit qualifizierte sie sich am Ende als Gruppenzweite mit einer 5:1 Einzelbilanz für die Bezirksendrangliste Ende Juni. Vielen Dank an Dennis für die Betreuung.

Ein paar Auszüge der Erfolge aus der abgelaufenen Saison 2015/2016

Impressionen Trainingslager April

Abteilungsversammlung am Mittwoch den 18.5.

Am 18.5. findet um 19.30 Uhr im Vereinsheim die diesjährige Abteilungsversammlung statt.

Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme. Die Einladung wurde jedem per Mail bereits zugeschickt.

Erste Herren schaffen Sensation – Erneute Meisterschaft nach famosem 9:4 Erfolg beim TSV Modau – DANKE FANS!

Ein Teil der Fans in Modau – Danke für den sensationellen Support!

Am Freitag kam es zum prophezeiten Showdown in der Bezirksklasse Gruppe 3 zwischen unserem ersten Herrenteam – Tabellenführer mit 33:3 Punkten und dem Tabellenzweiten – TSV Modau 31:5 Punkte. Die Ausgangslage war klar, aufgrund des schlechteren Spielverhältnisse musste man aus blaugelber Sicht mindestens ein Unentschieden erreichen, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Beide Teams spielten in der Rückrunde bis zu dem Spiel in Modau nahezu verlustpunktfrei, nur Blaugelb patzte im Vorfeld in Bensheim. Somit schien die Favoritenrolle auch klar in Modau zu legen, die in dieser Halbserie alle Spiele 9:3 oder höher für sich entschieden. Auf die erste Mannschaft wartete zudem ein Hexenkessel, da knappe 40 Fans aus Modau ihr Team lautstark unterstützten. Doch auch Blaugelb brachte für das eigene Team doch sehr überraschend zwanzig Fans mit zu diesem Spiel, die gefühlsmäßig ebenfalls mindestens die gleiche Lautstärke erzielten. Diese Tatsache schien das Sextett zu beflügeln.

Nach den Doppeln konnte man eine wichtige 2:1 Führung erzielen, da Han und Philipp ihre Gegner “mal wieder” in fünf Sätzen bezwingen konnten und auch die Paarung Kenan/Doc erfolgreich agierten, während Benny/Falko gegen das gegnerische Spitzendoppel eine Niederlage hinnehmen musste. Im vorderen Paarkreuz kam es nun zu einer Vorentscheidung. Han führte gegen den Spitzenspieler Raffalzik bereits mit 2:0 Sätzen und 10:8. Doch leider konnte Han vier Matchbälle nicht nutzen und so musste er in den fünften Satz. Nach einem Timeout vom Mannschaftsführer beim Stand von 2:5 im fünften Satz drehte Han nochmals auf und gewann am Ende die Partie mehr als verdient mit 12:10 im fünften Satz. Als nun auch Philipp in vier Sätzen sein Einzel nach Hause brachte, bedeutete dies eine für nicht möglich gehaltene 4:1 Führung. Der nun entfesselt spielende Youngster Kenan machte das Spiel seines Lebens. Gegen den bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Spieler Beltz zeigte Kenan eine ausdauernde Leistung und erhöhte die Führung dank seines Fünfsatzerfolge unter frenetischem Jubel auf 5:1. Die Stimmung von den Fans in der Halle kippte nun endgültig zu Gunsten in Richtung Blaugelb.  Benny unterlag unerwartet sein Einzel knapp in fünf Sätzen, nachdem er sich zu stark von äußeren Einflüssen ablenken ließ und ein Umknicken mit dem rechten Fuß im vierten Satz verkraften musste. Im hinteren Paarkreuz überzeugte Falko trotz Trainingsrückstand mit einem glatten 3:0 Erfolg und auch Doc gab sich in seiner Begegnung keine Blöße. 7:2 zur Halbzeit, wer hätte das zuvor gedacht?

Sensationsmeisterteam – Doc, Benny, Han, Kenan, Phlipp und Falko (und natürlich Olivier

Philipp hatte dann im Einzel gegen den Raffalzik zwar keine Chance, doch Han demonstriete seine gute Form mit sehenswerten Ballwechseln und holte den achten Punkt, der die Meisterschaft bedeutete. Benny gab noch einen Punkt ab, ehe es Kenan vorbehalten war, mit einem glatten 3:0 Erfolg den Schlusspunkt zum 9:4 Auswärtserfolg zu setzen. Das Spiel war am Ende klarer als man vermutet, da drei der vier Fünfsatzspiele an Blaugelb gingen. Es hätte also durchaus sehr knapp werden können. Die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte seit 10 Jahren und bleibt sicherlich in der Erinnerung, da man auch erst im letzten Jahr aus der Kreisliga aufstieg und zwei Meisterschaften in Folge eher selten sind.

Link zum Spiel des Jahres

Nun wurde gefeiert, und zwar nicht nur mit den eigenen Fans… Man sprach und trank auch noch mit Modau bis lange in die Nacht. Da man sich stets fair und auf Augenhöhe begenete, war dies auch trotz der Brisanz des Spiels auch nie in Frage gestellt wurden. Im Gegenteil, gegenseitige Runden ließen die Nacht feuchtfröhlich enden. Auch hier nochmal ein großes Dankeschön nach Modau! Respekt an Modau, die wir bei der Relegation unterstützen werden und auch an dieser Stelle viel Erfolg wünschen.

Ein großer Dank natürlich auch an alle Fans die mit dabei waren und uns stets das Gefühl gaben, dass an uns geglaubt wird. Dieser Glauben hat uns sicherlich von Anfang an beflügelt. Doch auch während der Saison wurden wir von vielen Spielerinnen und Spielern bei unseren Begegnungen unterstützt. Ohne euch wäre die Leistung sicherlich nicht möglich gewesen, vor allem Thomas war ja fast bei jedem Spiel dabei! Sicherlich auch von Bedeutung die Verlässlichkeit aller Spieler. So wurde in der Rückrunde kein einziges Mal ein Ersatzspieler gebraucht. Selbst bei Grippe oder anderen Verletzungen stellte man sich an den Tisch.

Natürlich geht ein großer Dank auch an Olivier, der uns während Falkos Auflandsaufenthalest und seines eigenen Auslandpraktikums in Darmstadt unterstützte und MASSGEBLICH an der Meisterschaft mit seinen Siegen im Doppel und Einzel beteiligt war. Daher nochmal DANKE OLIVIER, liebe Grüße von uns allen nach Toulouse.

Ein weiterer Dank geht an GW Darmstadt, die uns zum einen mit dem Freundschaftsspiel früh in unsere Saisonform brachten und bei denen wir bei einer geschlossenen Blaugelb Halle jederzeit trainieren durften.

Doch auch dem in diesem Jahr verstorbenen Abteilungsleiter Heinz Schwirczek gebührt sicherlich ein großer Dank. “Im Moment der Begrüßung haben einige Spieler an ihn gedacht”, so Captain Benny. Wir sind uns sicher, dass Heinz das mitbekommen hat und uns egal wo er ist stets die Daumen gedrückt hat und über die erfolgreichste Saison der jüngsten Vereinsgeschichte sicherlich erfreut ist. Daher widmen wir den Erfolg natürlich auch ihm.

“Die nächsten Wochen werden anstregend”, so der doch sehr stark taumelte Han um vier Uhr morgens. “Doch wir haben noch die Energie, auch den Feiermarathon zu bewältigen”.

Erstes Jugendteam beendet lange Saison mit Auswärtserfolg – 6:4 bei DJK-SG Zeilsheim

Lukas - Erfolgreicher letzter Einsatz im "Blau-Gelb Dress"

Lukas – Erfolgreicher letzter Einsatz im “Blau-Gelb Dress”

Alex, Lukas, Niklas und Clemens reisten am Samstag zum Tabellenzweiten der Bezirksoberliga, der DJK-SG Zeilsheim. Da die Heimmannschaft auf den besten Spieler der Rückrunde – ihrem Spitzenspieler – verzichten musste, sah man von Beginn an Chancen zu punkten. Doch als das Doppel überraschend nach schwacher mentaler Leistung unterlag, schien das Vorhaben in Gefahr zu raten. Doch im Einzel konnte sich das Quartett auf seine stärke besinnen. Vor allem Clemens konnte mit einer taktisch klugen Spielweise überzeugen. Somit konnte man durch Einzelsiege von Alex (2), Lukas, Clemens (2) und Niklas nach einer am Ende doch geschlossenen Teamleistung doch den erhofften 6:4 Erfolg verbuchen. Mit 17:15 Punkten beendete man die Saison auf einem guten sechsten Platz. Alex wurde zudem beste Spielerin im hinteren Paarkreuz während der gesamten Saison, Clemens belegte in dieser Kategorie einen starken fünften Platz.

Tabelle

Gesamtbilanzen Jugend Bezirksoberliga 2015/2016

Alex 28:16, Lukas 22:20, Niklas 14:23, Clemens 19:9

Lukas machte sein letztes Spiel für Blau-Gelb Darmstadt und wird wie mit Eppertshausen abgesprochen, für den Start in sein erstes Aktivenjahr wieder nach Eppertshausen zurückkehren. Hierfür wünschen wir ihm alles Gute und Erfolg und vor allem viel Spaß.

Die 2. Herren-Mannschaft feiert Meisterschaft und Aufstieg mit 44:0 Punkten

Auch im letzten Punktspiel der Saison 2015/2016 setzte die Reserve der Blau-Gelben ihre Siegesserie fort und gewann das Lokalderby bei der SG Grün-Weiß 1921 Darmstadt II am Dienstagabend mit 9:4.

Die Darmstädter sicherten sich damit die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse Gr. 1 ohne Verlustpunkt. Eine wahrlich meisterliche Leistung !

Für die Blau-Gelben punkteten diesmal Pong/Hui und Chris/Frank in den Doppeln sowie Pong (2), Thomy (2), Hui (1), Chris (1) und Thomas (1) in den Einzeln.

Zum Spielbericht:

Zur Tabelle:

Erste Herren vor Spitzenspiel in Form – 9:2 Erfolg beim SV Eberstadt

Am Montag traf das erste Herrenteam zum vorletzten Rundenspiel beim SV Eberstadt an. Bei einer gewohnt freundschaftlichen Atmosphäre konnte man sich schnell eine Führung erspielen. Lediglich das Doppel Benny/Falko unterlag dem gegnerischen Spitzendoppel knapp in fünf Sätzen und auch Doc musste sein Einzel abgeben. Somit stand am Ende ein 9:2 Erfolg zu Buche. Es punkteten somit Philipp/Han, Kenan/Doc, Philipp (2), Han (2), Benny, Kenan und Falko.

Mit 35:3 Punkten steht man als Tabellenführer zwar noch zwei Punkte vor dem TV Modau (33:5 Punkte). Am Freitag kommt es zum Spitzenspiel in Modau. Da Modau das bessere Spielverhältnis hat muss die erste Mannschaft einen Punkt holen, um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg perfekt zu machen. ”

“Modau ist in der Rückrunde noch ungeschlagen und ist haushoher Favorit. Wir haben keinen Druck, haben die beste Saison für Blau-Gelb seit 10 Jahren gespielt und unsere Ziele mehr als erreicht. Der 1. Mai steht im “Worst Case Fall” bei allem im Kalender. Wir freuen uns auf Freitag – egal wie das Resultat am Ende ist”, so die Meinung der Mannschaft.