Blog

Ein Rückblick auf das Jahr 2018 und die laufende Saison 2018/19 der Tischtennisabteilung

Die Tischtennisabteilung des SV Blau-Gelb Darmstadt entwickelt sich sehr positiv. Und damit ist nicht nur der sportliche Erfolg gemeint. Unsere Abteilung ist auch zahlenmäßig gewachsen. Waren es in der Spielzeit 2016/17 noch 3 Herrenmannschaften, konnten in der laufenden Saison 5 Herrenteams gestellt werden. Dazu kamen diesmal 4 Jugendmannschaften, eine Damen- und eine Schülermannschaft. (Auch die Zahl der Mitglieder hat sich auf 100 erhöht.) Die intensive Kinder- und Jugendarbeit scheint sich auszuzahlen: Die Kids erfreuen sich an einem motivierenden Trainingsangebot und bleiben dem Tischtennissport über längere Zeit treu.

Neben dieser erfreulichen Entwicklung sollen hier aber auch die sportlichen Erfolge unserer Abteilung gewürdigt werden. Die Saison 2017/18 hatte mit den Aufstiegen der Herren II – in die Bezirksklasse und Herren IV – in die 2te Kreisklasse geendet. Ein besonderes Highlight aber war der Klassenerhalt des ersten Herrenteams in der Bezirksoberliga: Mit einer hervorragenden Rückrunde und insgesamt 9 Siegen bei 11 Niederlagen und 2 Unentschieden belegte das Team am Ende einen siebten Tabellenplatz, was angesichts von 5 (!) Absteigern bei 13 Teams einem knappen Klassenerhalt gleichkam. Die Herren III (1. Kreisklasse) und das Damenteam (Kreisliga) hielten souverän die Spielklasse. Das 1. Jugendteam belegte in der Bezirksoberliga Platz 5, die Jugend II (Kreisliga), Jugend III (1. Kreisklasse) und Jugend IV (3. Kreisklasse) belegten jeweils einen guten 4ten Platz.

Entsprechend optimistisch blickte die Abteilung in die neue Saison 2018/19. Zum ersten Mal in der jüngeren Vereinsgeschichte konnten wir 5 Herrenteams aufstellen. Insgesamt konnten unsere Teams auch in diesem Spieljahr überzeugen. Aber der Reihe nach:

Unsere neue fünfte Herrenmannschaft (vier Spieler) trat in der dritten Kreisklasse an. Derzeit liegt das Team auf einem guten 4. Platz. Mit 5 Spielpunkten und einer ausgeglichenen Einzelbilanz (26:27) konnte sich das Team also gut etablieren. „Unser Ziel ist es durch Spielerpraxis an Erfahrung zu wachsen und so besser zu werden“ resümiert Christoph Gürich, der Mannschaftsführer.

Das 4te Herrenteam hat sich zum Ende der Vorrunde dem Saisonziel – Klassenerhalt – ein gutes Stück angenähert. Die Erwartungen konnten sogar übertroffen werden – das Team hat nicht nur die Abstiegskonkurrenten klar auf Abstand gehalten, sondern kann auch im Mittelfeld der zweiten Kreisklasse mithalten. Zwar liegt man aktuell auf Rang 8. Mit 7 Siegpunkten ist man aber nur 1 Punkt vom Tabellenrang 6 entfernt. Bei 9 Begegnungen sprangen 3 Siege, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen heraus. Trotz zahlreicher Ausfälle von Spielern bewies die vierte Herren ‚Kämpferherz‘: Schon beim 9:6 Sieg gegen den derzeit Tabellenvierten TV Reinheim IV war man nervenstark aufgetreten. Und sehr zur eigenen Überraschung, erkämpften wir im letzten Vorrundenspiel gegen den Favoriten SV Erzhausen ein 8:8 Unentschieden. Hier waren die 3:1 Doppelsiege entscheidend. Insgesamt aber bleibt das Doppel die Achillesverse des 4ten Teams. Bei 12 Siegen kassierte man 17 Niederlagen, wofür insbesondere die ständig wechselnde Aufstellung des Teams verantwortlich ist. Hier wünscht sich Mannschaftsführer Dennis mehr Beständigkeit in der Rückrunde.

Auch das dritte Herrenteam konnte die eigenen Erwartungen erfüllen. Nach 8 Mannschaftsspielen in der 1. Kreisklasse liegt man auf einem 4ten Tabellenplatz. Dabei wurden 4 Siege bei 4 Niederlagen verbucht. Die Spielbilanz ist mit 59:47 Einzeln deutlich positiv. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des vorderen Paarkreuzes. Georg Kuntzsch konnte, an  Position 1, mit 7:1 Siegen überzeugen. Die Nummer zwei Thomas Schneider überzeugte ebenfalls mit einer starken Bilanz von 10:4. Auch Ulrich Klöppinger war mit 9:1 Siegen im mittleren Paarkreuz besonders erfolgreich. Die Dritte musste wie die Vierte oft auf Ersatz zurückgreifen und auch hier wäre mehr Konstanz sicher von Vorteil. Zum Aufstieg wird es wohl dieses Jahr nicht reichen, aber mit einer Platzierung im oberen Mittelfeld würden die Herren um den neuen Mannschaftsführer Frank Martens zum Saisonende zufrieden sein.

Schwerer hatte es bislang die zweite Herrenmannschaft: letztes Jahr in die Bezirksklasse aufgestiegen, musste sie sich mit aller Kraft gegen den Abstieg stemmen. Der Saisonstart ist mit vier Niederlagen in Folge leider missglückt. Anfangs wurde vor allem die signifikante  Doppelschwäche der Mannschaft sehr oft zum Verhängnis. Danach haben sich die Herren der Zweiten aber eindrucksvoll zurückgemeldet: Gegen den SV Eberstadt und den TTV GSW (Weiterstadt) gelangen Siege. Gegen den Konkurrenten SV St. Stephan Griesheim II wurde ein 8:8 erzielt. „Wir haben noch nicht einmal einen Ersatzspieler benötigt, das zeigt, wie geschlossen wir als Einheit auftreten”, so Mannschaftsführer Benny Knye. Es ist wohl dieser Stärke geschuldet, dass man sich langsam nach oben gekämpft hat und derzeit auf einem Nichtabstiegsplatz –  als 8ter der Tabelle –  überwintert.

Einen unglaublich guten Lauf hat derzeit unsere erste Herrenmannschaft. Nachdem man letzte Saison einem Abstieg nur knapp entronnen war, spielen die Herren um Mannschaftsführer Philipp Terhörst voller Selbstbewusstsein. Nur gegen die Aufstiegsfavoriten SG Nieder-Roden und TTC Pfungstadt gab es (klare) Niederlagen. Alle anderen 6 Spiele wurden, wiederum deutlich, gewonnen!

Die Erste hat also nach 8 Partien 12 Punkte auf dem Konto und steht punktgleich mit dem Tabellenzweiten TTC Pfungstadt auf einem tollen 3 Platz. Besonders der Neuzugang Peter Tran hat der Mannschaft viel Auftrieb gegeben: Peter etablierte sich im mittleren Paarkreuz mit einer 7:3 Einzelbilanz. „Zwar war die Vorrunde von vielen Ausfällen und Verlegungen geprägt“ resümiert Mannschaftsführer Philipp „aber aus dieser schwierigen Lage haben wir dann das Beste gemacht“. Weniger bescheiden formuliert heißt das: Sogar ein Aufstieg der Ersten Herren ist in dieser Spielzeit möglich – man mischt ganz oben mit. Am 01. Dezember kommt es noch zum wichtigen Prestigeduell gegen den Tabellenvierten VfR Fehlheim – unsere Herren wollen dabei den dritten Platz der Tabelle verteidigen.

Unsere Damenmannschaft behauptet sich bislang gut in der Kreisliga. Mit insgesamt 5 Punkten stehen die Frauen auf dem 7ten Tabellenplatz und haben also mit dem Abstieg nichts zu tun. (Tabellenletzter TSV Modau hat 0 Punkte). Bislang stehen 2 Siegen und einem Unentschieden, 6 Niederlagen gegenüber. Leider konnten die starken Jugendersatzspielerinnen Eva und Lea noch nicht eingesetzt werden. Dafür bleiben die Damen weiter auf der Suche nach neuen Spielerinnen, die Lust haben bei Blau-Gelb Tischtennis im Team zu erleben (bei Interesse bitte bei Mannschaftsführerin Mona Wolf melden: mona.wolf@gmx.net).

Eine sensationelle Vorrunde in der Verbandsliga, der zweithöchsten Spielklasse in Hessen, spielt derzeit unser erstes Jugendteam. Das sind: Harry, Sinan, Yannick und Jan. Hier ist vor allem auch die mannschaftliche Geschlossenheit zu erwähnen. Das gegenseitige Coachen und Anfeuern und der individuelle Kampfgeist jedes einzelnen Spielers stehen bei dem Quartett an erster Stelle. Diese Tugenden haben in vielen knappen Spielen den Ausschlag für einen Erfolg ausgemacht. Und so wurden von 8 Begegnungen 7 gewonnen. Die Mannschaft, die von Benny Knye gecoacht wird, steht damit verdient auf Platz 1 der Tabelle.

Aber auch die zweite Jugend, die von Alexandra Schneider trainiert wird, kann mit dem Erreichten sehr zufrieden sein. Philip, Lea, Niklas und Nicole spielen in der Kreisliga und stehen mit 12 Punkten auf Rang 3 der Tabelle.

Eine positive Bilanz weist auch die Jugend III auf: Vier Siege, zwei Niederlagen bei einem Unentschieden ergeben zum Ende der Vorrunde einen guten vierten Platz in der 1. männlichen Kreisklasse. Coach Falko Ritschel kann zufrieden sein. Tadellos schlug sich auch die Jugend IV und erreichte – unter der Ägide von Coach Dennis Henge – ebenfalls Platz 4 in der 3. Kreisklasse. In der 3. Kreisklasse der A Schüler sind die Blau-Gelben ebenfalls vertreten. Hier sprang bisher ein guter 3. Platz heraus.

 

Gut angenommen wurden auch zwei neuere Angebote. Zum einen läuft unsere Tischtennis-AG an der Goetheschule gut weiter und 15 Kinder sind jeden Mittwoch mit viel Spaß dabei. Auch das Angebot von Xiaojun Gao, ehemaliger Bundesligaspieler und -trainer, der jeden Dienstag im Vereinsheim leistungsorientiertes Training anbietet wird gut genutzt.

Neben dem Vereinssport sind unsere Spielerinnen und Spieler in diesem Jahr aber auch bei individuellen Turnieren erfolgreich. So konnten sich Hasan, Kenan und Sinan Dogru für das VR Cup Finale qualifizieren. Bei den Bezirksmeisterschaften im Einzel spielten sich Michael Krämer und Hasan Dogru bis ins Viertelfinale und qualifizierten sich auf diese Weise für die hessischen Meisterschaften. Hasan Dogru wurde zudem Vizebezirksmeister im Doppel.

Auch organisierte unsere Abteilung am 25. August die allseits beliebte Vereinsmeisterschaft. Bei den Herren wurde Thomas Kietzke Vereinsmeister und Benny Knye Vizevereinsmeister. Chris Schramm belegte den 3ten Platz. Beim Turnier der Jugend gewann Philipp Wall, Jemo Kim kam auf den 2ten Platz.

Großer Beliebtheit erfreuen sich unsere Angebote abseits der grünen Platte: Zu unserem Sommerfest Anfang Juni kamen neben Spielerinnen und Spielern, deren Ehepartner, Kinder und Freunde. Das Sommerfest überzeugte mit sportlichem Programm, wie Fußball, Frisbee und Badminton. Kulinarisch war neben dem Grill, einiges an mitgebrachten Salaten und Kuchen geboten. Bei wechselhaftem Wetter bot sich die Gelegenheit das neue große Zelt des Vereins auszuprobieren – es hat uns überzeugt. Und nun steht auch das Weihnachtsfest wieder vor der Tür und das will die Tischtennisabteilung am 08.12.2018 gebührend feiern. Angedacht sind das traditionelle Wichteln und ein Kegelturnier. Für das leibliche Wohl sorgt das Vereinslokal Ararat.

Insgesamt geht die Tischtennisabteilung mit viel Optimismus und Motivation in das Jahr 2019. Wir wollen weiterhin im Kinder-, Jugend und Erwachsenenbereich angreifen und noch mehr Menschen für diesen schönen Sport begeistern.

Für 2019 planen wir einen Tag der offenen Tür nur Mädchen und Damen, die Ausrichtung weiterer VR Cups sowie die Durchführung von einer C-Trainerausbildung.