Blog

Jugendfreizeit in Erbach mit viel Spaß

Zwei Tage und Nächte mit viel Spaß und Sport hatten die Kinder und Jugendlichen der Abteilungen Einradfahren, Kinderturnen und Tischtennis. Insgesamt 18 Kids und 5 Betreuer fuhren von Freitag bis Sonntag in die Jugendherberge nach Erbach um dort gemeinsam das Wochenende zu verbringen. Nach einem kleinen Abenteuer bei der Anreise kamen alle pünktlich zum Abendessen an, danach wurden die Zimmer bezogen, das Programm fürs Wochenende vorgestellt, Regeln erarbeitet und einige Kennenlernspiele veranstaltet.

Die Teilnehmer an der Jugendfreizeit in Erbach.

Die Teilnehmer an der Jugendfreizeit in Erbach.

Einem, für viele Kinder eher zu frühen Frühstück (dank der nicht eingehaltenen Nachtruhe) am nächsten Morgen, folgte eine gemeinsamen Stadtrallye durch die historische Altstadt von Erbach. Der Nachmittag wurde dann mit Sprüngen vom Dreimeterbrett und viel Schwimmen und Tauchen im Hallenbad verbracht bevor es zum Abendessen in die Jugendherberge zurück ging. Wegen dem Regenwetter musste, die schon heiß ersehnte Lagerfeuerrunde mit Stockbrot leider ausfallen. Aber es gab eine gute Alternative an der alle Kinder von 7 bis 17 Jahren viel Spaß hatten: Werwolf war das Spiel dieses Abends. Wer nach ein paar Runden davon genug hatte, spielte dann noch Qwixx. Sonntag ging es dann morgens nach dem Frühstück direkt zum Sachen packen und Zimmer aufräumen. Dann folgte eine Hausrallye mit viel Lauferei und lustigen Aufgaben, welche die Kinder und Jugendlichen im Wettstreit zwischen vier Gruppen zu lösen hatten. Neben der positiven Feedback-Runde wollten alle unbedingt nochmals Werwolf spielen aber auch Wikinger Cup wurde gespielt. Die Rückreise gelang diesmal ohne weitere Hindernisse: Während einige der Teilnehmer/innen dösend den verpassten Schlaf nachholten, mit den Eltern telefonierten oder sich über die Erlebnisse der Freizeit austauschten, lernten andere ein neues Spiel, welches nur die Hände, Rythmusgefühl und Konzentration benötigt und zu viel Heiterkeit beitrug. Gut gelaunt kamen wir dann alle in Darmstadt an, wo schon die beiden Autofahrer Dennis und Falko mit unseren Koffern auf sowie die Eltern auf uns warteten. Das Fazit dieses Wochenendes für alle: Die Vereins-Freizeit wollen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen.