Blog

SV Blau-Gelb Darmstadt schaut bei Kindeswohlgefährdung nicht weg

Am Vorabend zum Valentinstag besuchten Falko und Dennis sowie viele weitere Trainer des SV Blau-Gelb den intern ausgerichteten Kindeswohllehrgang der Sportjugend Hessen.

„Sportvereine dürfen bei Kindeswohlgefährdung nicht wegschauen, sondern sollen eine Kultur des Hinsehens leben. Dass heißt, Kinderschutz ist im Verein verankert und es gibt ein gemeinsames Verständnis davon, wie für das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Verein gesorgt wird führt Lehrgangsleiter Thorsten Schick an diesem Abend ein.“

Nicht bloß sexueller Missbrauch, was uns allen wohl als erstes in den Kopf kommt, zählt zur Kindeswohlgefährdung. Nach deutschem Recht (BGB §1666) liegt eine Kindeswohlgefährdung vor: wenn das körperliche, geistige und seelische Wohl eines Kindes durch das Tun oder Unterlassen der Eltern oder Dritter gravierende Beeinträchtigungen erleidet, die dauerhafte oder zeitweilige Schädigungen in der Entwicklung des Kindes zur Folge haben bzw. haben können. Gerade in letzter Zeit nehmen Mobbing, insbesondere die Cybermobbing-Attacken zu. „Sollte ein Trainer diesbezüglich in seiner Gruppe etwas mitbekommen sucht das Gespräch, nicht nur mit dem Opfer, sondern auch mit dem Täter und dessen Eltern,“ erklärt Carina Konradi die zweite Dozentin des Abends. Als letzte Maßnahmen bleiben öffentliche Beratungsstellen, wie weißer Ring oder die Sportjugend Hessen.

Im weiteren Verlauf der fast vierstündigen Veranstaltung wurden auch Eltern-häusliche Gewalt und Vernachlässigung thematisiert.

Die Abteilungen stellen sich, nach dieser Veranstaltung, professioneller auf. Zum Schutz des Kindes wird ein Verhaltenscodex eingeführt und ein erweitertes Führungszeugnis aller Trainer eingefordert, außerdem werden weitere Schulungen mit Teilnahmepflicht durchgeführt. Zusätzlich hat der SV Blau-Gelb einen Kindeswohlbeauftragten bestimmt. Dies ist zwar nur eine Hemmschwelle für potenzielle Täter, aber ein starker Anfang und Zeichen für die Zukunft.

Die an der Schulung zum Kindeswohl teilnehmenden Trainer des SV Blau-Gelb Darmstadt.

Traditionsreiches “Brettchenturnier” sorgt für gute Unterhaltung

Der SV Blau-Gelb Darmstadt hatte für den Samstag 02. März, zum traditionsreichen “Brettchenturnier” geladen und es sind viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene gekommen – insgesamt 19 Personen. Das Besondere dabei: das Turnier ist  “offen” für alle, eingeladen waren nicht nur Mitglieder sondern auch Angehörige, Freunde und Nachbarn. Auch bei der Wahl des Schlägermaterials waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Diesmal mit von der Partie: Frisbee, Küchenbretter, Pfannen, Topfdeckel, Topfuntersetzer und und und.

Gewonnen – und nebenbei den Wanderpokal abgestaubt – hat Peter, der in gespielten 6 Runden ohne Niederlage blieb. Das Turnier wurde im Doppel gespielt, dabei wurden die Paarungen jede Runde neu ausgelost. Der Organisator Dennis und der gesamte Verein bedanken sich an dieser Stelle für die zahlreichen Kuchen- und Keksspenden – dadurch wurde das sportliche Vergnügen für Jung und Alt zusätzlich versüsst.

Als nächstes richtet unser Verein ein offenes Familienturnier am Samstag 30. März aus. Hiermit seid Ihr, unsere Spielerinnen und Spieler und Eure gesamte Verwandtschaft eingeladen!

Erste Jugend sorgt für Furore im Pokal – 4:2 gegen Hessenligist VfR Wiesbaden

Am Samstag trafen Sinan, Yannick und Jan im Pokalachtelfinale der Jugendmannschaften in Hessen auf den VfR Wiesbaden. Die Gäste aus Hessens Hauptstadt waren vor dem Spiel klar favorisiert.

Dies zeigte sich bereits in den beiden ersten Einzeln von Jan und Yannick, die mit 0:3 Sätzen an die Gäste gingen. Doch Sinan konnte in seinem Einzel seinen Gegner in fünf Sätzen und bei Abwehr von zwei Matchbällen mt 13:11 verdient niederkämpfen. Im Doppel gaben Yannick/Jan trotz 0:2 Satzrückstand nicht auf und bezwangen die Gästepaarung mit 11:9 im fünften Satz. Diese beiden Erfolge gaben dem Trio weiteren Auftrieb. Jan zeigte gegen den Spitzenspieler aus Wiesbaden seine beste Saisonleistung und gewann überraschend nach taktisch schlauem Spiel in vier Sätzen mit seinem vierten Matchball.

Sinan machte im Spiel mit dem für die Zuschauer schönsten Spiel des Tages seinen zweiten Fünfsatzerfolg und damit die Überraschung perfekt. Durch den 4:2 Erfolg zog man ins Viertelfinale des Hessenpokals ein und schaltete somit schon den zweiten Hessenligisten aus. Selbst ist man eine Klasse in der Verbandsliga aktiv.

Ein Garant für den Erfolg war neben der sehr disziplinierten taktischen Marschroute der Jungs und geschickte Time Outs sicherlich auch das starke gegenseitige Anfeuern.

 

Zum Spielbericht

Kantersieg im Lokalderby

Das war eine unerwartet klare Angelegenheit. Am Dienstagabend bezwang die 3. Herren-Mannschaft den Ortsrivalen SG Grün-Weiß 1921 Darmstadt I eindeutig mit 9:0 und gab dabei nur 6 Sätze ab. Die Blau-Gelben festigten damit den 4. Tabellenplatz in der Kreisklasse Gr. 1 mit aktuell 16:10 Punkten.

Zum Spielbericht:

Zur Tabelle:

Am Di. 12.03.2019 ist der Aufstiegskandidat SV St. Stephan 1953 Griesheim IV im Johannesviertel zu Gast. Man darf gespannt sein, ob sich die 3. Herren-Mannschaft für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren kann.

Vierte Herren spielt 8:8 gegen St. Stephan Griesheim VII

Am 19. Februar empfing die 4te Herren St. Stephan Griesheim VII – ein besonders wichtiges Spiel, galt es doch die Griesheimer (Platz 9, direkt hinter uns) im Abstiegskampf auf Abstand zu halten. Es wurde das erwartet enge Spiel. Aus den Doppeln ging man 1:2 heraus, nur Artjom und Bernd konnten (erneut) gegen das Spitzendoppel punkten. In den Einzeln legten Dennis und Nik jeweils mit 1 Sieg vor. In der Mitte gewann nur Artjom. Bernd, Gregor und Lutz verloren ihr erstes Einzel. So stand es zur Halbzeit 4:5 gegen uns.

Danach holte Dennis einen Punkt, Nik und Artjom verloren. Der Rückstand wuchs auf 5:7. Dann begann die Aufholjagd mit stark erkämpften Siegen von Bernd und Lutz (jeweils 4 Sätze). Nur Gregor verlor knapp. Beim Stand von 7:8 musste das Abschlussdoppel entscheiden. Dennis und Nik bewiesen Nervenstärke und siegten mit 3:0 Sätzen. Damit wurde unser  Kampf belohnt und wir holten einen sehr wichtigen Punkt – denn wir halten Griesheim mit 4 Punkten Differenz deutlich auf Abstand.  “Ein Abstieg der Vierten wird immer unwahrscheinlicher”, so Teamkapitän Dennis.

Das nächste Spiel ist für 15. März gegen TV Reinheim 4 geplant. Ein schlagbarer Gegner, wenn unsere Vierte in Vollbesetzung antritt.

Zum Spielbericht

Yannick und Jan mit Doppelsieg bei der Kreisendrangliste – Starkes Satzverhältnis beider Spieler

Am Wochenende traten Yannick und Jan bei der Kreisendrangliste der Jugend in Nieder-Ramstadt an. In einem 13-köpfigen Feld war das Ziel im Vorfeld klar formuliert.

Da die ersten vier sich für die Bezirksvorrangliste qualifizieren sollten, gab Coach Benny dies auch als Zielplatzierungaus mit dem Zusatz, mindestens eine Podiumsplatzierung zu erreichen. Dieses Ziel war durchaus auch nicht zu hoch gesteckt, da das Feld von der Stärke sehr zweigeteilt war und zudem Jan und Yannick mit guten Rundenergebnissen gut in Form waren. Fünf Spieler waren auf einem gleichen Niveau einzuschätzen, welche den Sieger am Ende unter sich ausmachen sollten.

Gute Endrangliste für Jan (Zweiter Platz) und Yannick (Erster Platz)

Am ersten Tag hatte Yannick mit 8:0 Spielen einen guten Tag, jedoch hatte er mit Jan auch nur einen der fünf starken Spieler in diesen Begegnungen erwischt. Jan hatte mit 6:2 Spielen ebenefalls einen guten Tag, da er u.a. gegen die beiden Verbandsligajugendspieler Schäfer und Eufinger vom TTC Darmstadt klar gewann und nur gegen Vereinskamerad Yannick und gegen Meinel (DJK-BW Münster) trotz Matchball in fünf Sätzen den Kürzeren zog. Am zweiten Tag hatte Jan die leichten Gegner und meisterte die vier Pflichtaufgaben bei 12:1 Sätzen sehr konzentriert. Yannick startete ebenefalls gut, doch nach dem 3:0 Erfolg gegen Meinel riss der Faden. Nach einer schwachen Leistung gegen Eufinger unterlag er bei seiner zweiten Niederlage trotz Matchball in fünf Sätzen in Verlängerung gegen Schäfer. Somit standen am Ende die Spieler Yannick, Jan, Meinel und Eufinger alle bei 10:2 Spielen.

Die Tatsachen, dass Jan und Yannick in allen Spielen konzentiert spielen zahlte sich am Ende für beide aus, da sie mit Abstand das beste Satzverhältnis hatten. So konnte sich Yannick mit einem Satz Vorsprung vor Jan durchsetzen und dem Doppelerfolg für die beiden Talente stand somit nichts im Wege.

1 Pauly, Yannick SV B.-G. Darmstadt 10 : 2   33 : 8
2 Jährling, Jan Luca SV B.-G. Darmstadt 10 : 2   32 : 8
3 Meinel, Max DJK Blau-Weiß Münster 10 : 2   31 : 13
4 Eufinger, Silas 1.TTC Darmstadt 10 : 2   32 : 16
5 Schäfer, Nils 1.TTC Darmstadt 9 : 3   30 : 15

Erste Herren mit Pflichterfolg gegen Ober-Kainsbach – 9:2 Sieg

Am Freitag wollte das erste Herrenteam in der Bezirksoberliga den zehnten Saisonsieg perfekt machen. Gegen den Tabellenletzten SV Ober-Kainsbach fehlte Mannschaftsführer Philipp, für den Benny verletzt einsprang. Die Gästen aus dem Odenwald, die ebenfalls mit zwei Ersatzleuten antraten, konnten nur im Doppel mithalten und gingen sogar mit 2:1 in Führung. Doch Hasan (2), Han (2), Peter, Kenan, Michele und Benny setzten sich im Einzel zum 9:2 Erfolg durch.

Zum Spielbericht

Dritte Jugend mit Sieg gegen Nieder-Beerbach

Mit 6:4 gewann die dritte Jugend im Heimspiel gegen Nieder-Beerbach. Klare 3:0 Siege im Doppel und in den ersten beiden Einzeln stand es schnell 3:0. Niederlagen von Jannes und Simon brachten die Gastmannschaft wieder auf 3:2 heran, ehe Jemo den Punkt zum 4:2 machte. Nieder-Beerbach verkürzte nochmal auf 4:3, aber Jannes und Jemo sorgten mit zwei Siegen bei einer Niederlage von Florian für den 6:4 Sieg.

Zum Spielbericht

A-Schüler holen zu zweit noch 5:5

Nach einem 1:4 Rückstand gegen Jugenheim haben Luan und Leo noch das Remis und damit die Tabellenführung gerettet. Aufgrund der kampflosen Spiele ging es direkt mit einem 0:3 in die Partie. Zwei knapp verlorene Sätze im Doppel sorgten für den 0:4 Rückstand. Leo gewann sein erstes Einzel, Luan verlor am Nebentisch zum 1:5 Zwischenstand – eine weitere Niederlage hätte Jugenheim den Sieg gebracht. Leo und Luan wuchsen aber über sich hinaus und zeigten unglaubliche Nervenstärke. Beide konnten jeweils ein Einzel in drei bzw. vier Sätzen gewinnen und in den beiden letzten Einzeln jeweils einen 0:2 Satzrückstand drehen zum am Ende verdienten Remis.

Zum Spielbericht

Knapper Sieg für zweite Jugend in Otzberg

Einen 6:4 Sieg erreichte die zweite Jugend gegen Otzberg. Nach mehr oder weniger deutlichen Siegen im Doppel und den ersten beiden Einzel gab beim Stand von 3:0 Nicole den ersten Punkt ab. Niklas und Philipp brachten mit zwei Siegen den Stand auf 5:1 – danach kippte das Spiel aber. Zwei Niederlagen von Nicole und Niklas im Entscheidungssatz sowie eine 0:3 Niederlage von Nicole brachten Otzberg wieder ran. Philipp behielt allerdings die Nerven in seinem letzten Einzel und gewann klar mit 3:0.

Zum Spielbericht